Nach Weihnachten steht die leidige Aufgabe an – den Weihnachtsbaum entsorgen. Aber warte, bevor du deinen Baum komplett wegwirfst. Du kannst ihn die Äste hervorragend für Winterschutz im Garten verwerten! So spendet der Weihnachtsbaum bei Frost noch den ganzen Winter Segen für deine Pflanzen.

Weihnachtsbaum als Winterschutz statt Entsorgen

Alternative zum Wegwerfen

Über Weihnachten verbreitet der Weihnachtsbaum festlichen Glanz in der guten Stube. Mit Kugeln und Lichtern dekoriert ist er ein wahres Highlight. Doch dann kommt Silvester, und die ehemals prächtige Nordmanntanne oder Blaufichte fängt an zu nadeln. In den meisten Haushalten darf der Christbaum noch bis Dreikönig stehen bleiben. Spätestens dann heißt es: „Schatz, kannst du bitte den Weihnachtsbaum entsorgen?“

Ich möchte dir eine Möglichkeit zeigen, wie du Teile des Weihnachtsbaums als Winterschutz für Garten- und Kübelpflanzen benutzen kannst.

Winterschutz im Garten mit Weihnachtsbaum-Zweigen

Hast du Rosen in deinem Garten? Hortensien oder kälteempfindliche Pflanzen? Sie freuen sich sehr über zusätzlichen Winterschutz. Nach Weihnachten ist der perfekte Zeitpunkt dafür, weil uns die meisten strengen Fröste von Januar bis März heimsuchen.

Bevor du loslegst, musst du den Nadelbaum komplett abschmücken. Deine Tanne sollte keine Reste von Lametta, Plastik oder Baumschmuck in den Garten einschleppen.

Um eine Pflanze im Garten mit Zweigen vom Christbaum zu schützen, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Achte darauf, alte Kleidung und Handschuhe anzuziehen, falls es zu Harzflecken kommt
  2. Tannenzweige mit einer Gartenschere oder Astschere vom Stamm des Weihnachtsbaums abtrennen und nach draußen bringen
  3. Drei bis vier Äste pro Pflanze wie ein Zelt um die Pflanze herumstellen, nötigenfalls mit Bast festbinden
  4. Niedrige Pflanzen oder Beete mit Tannenreisig abdecken
  5. Bei Rosen vor allem den Übergang zur Wurzel (Veredlung) gut abdecken

Winterschutz für Kübelpflanzen mit Tannenreisig

Rosen im Topf und andere Kübelpflanzen wie Hortensien sind noch mehr auf Winterschutz angewiesen als Pflanzen im Garten. Das liegt daran, dass sie kein schützendes Erdreich um ihre Wurzeln haben.

So gehst du vor, um Kübelpflanzen mit Zweigen vom Christbaum vor Frost und Winterkälte zu schützen.

  1. Achte darauf, alte Kleidung und Handschuhe anzuziehen, falls es zu Harzflecken kommt
  2. Tannenzweige mit einer Gartenschere oder Astschere vom Stamm des Weihnachtsbaums abtrennen und nach draußen bringen
  3. Stecke die Tannenzweige leicht in die Erde oder zwischen die Zweige der Topfflanze
  4. Achte darauf, die Tannenzweige nicht zu tief in die Erde zu stecken, um keine Wurzeln zu beschädigen
  5. Binde die Zweige nötigenfalls mit etwas Schnur zusammen
Weihnachtsbaum verwerten statt entsorgen
Mit Tannenzweigen kannst du Kübelpflanzen als Weihnachtsbaum verkleiden. Das ist eine schöne Alternative zum Weihnachtsbaum Entsorgen.

Du kannst die mit Zweigen versehene Topfpflanze auch mit einer Lichterkette dekorieren. Wie das aussieht, habe ich in diesem Artikel beschrieben.

Prima, nun hast du deine Pflanzen auf eine kostengünstige und nachhaltige Art vor Frost geschützt! Die Tannenzweige schützen die Triebe deiner Pflanze vor kaltem Wind und zu viel Sonnenlicht. Denn gerade die Kombination aus Sonne und Wind im Winter ist für Pflanzen besonders tödlich. Im gefrorenen Boden kann die Pflanze nämlich kein Wasser nachpumpen, wenn Wind und Sonne oben die Triebe austrocknen.

Weihnachtsbaum entsorgen – wer nimmt die Reste?

Jetzt hast du vermutlich noch einige Reste und den Stamm vom Weihnachtsbaum übrig. Wer entsorgt Weihnachtsbäume? Die meisten Wertstoffhöfe nehmen gebrauchte Weihnachtsbäume entgegen. In manchen Gemeinden gibt es sogar eine organisierte Abholung, zum Beispiel durch die Feuerwehr. In München helfen zum Beispiel die städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe AWM, den Weihnachtsbaum zu entsorgen.

Viel Erfolg mit deinem natürlichen und preisgünstigen Winterschutz!

Weihnachtsbaum entsorgen? DIY Recycling
Merke dir das Bild auf Pinterest