Noch hat es sich nicht überall herumgesprochen: Kletterrosen können in einem ausreichend großen Kübel auch auf Balkon und Terrasse einziehen. Mittlerweile gibt es speziell gezüchtete kleine Kletterrosen, die sich schön an einer Rankhilfe ziehen lassen.

Und auch normale Kletterrosen blühen im Kübel – wobei sie natürlich nicht zur vollen Größe wachsen, die sie im Garten erreichen können. Das heißt, eine Kletterrose, die sonst 3-4 Meter Höhe schafft, kommt im Kübel vielleicht auf 2 Meter.

Ich habe für euch einige Sorten ausgesucht, die auch auf dem Balkon im Kübel eine gute Figur machen werden.

Kletterrose für Balkon und Kübel
Teile das Bild auf Pinterest – Foto: Colin via Unsplash

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung in Form so genannter Partnerlinks, die im folgenden mit einem Stern* gekennzeichnet sind. Dadurch erhalte ich ggf. eine Werbekostenerstattung für verlinkte Produkte, wodurch du keinerlei Nachteile hast. Ich verwende reine Textlinks, weitere Informationen dazu auch in der Datenschutzerklärung.

Kletterrosen-Sorten

New Dawn – zartrosa Duftwolke

New Dawn - Kletterrose Balkon
Die Kletterrose New Dawn ist ein geliebter Klassiker. Foto: Helga Kattinger

Diese englische Rose ist ein Klassiker, gezüchtet 1930 in der Somerset Nursery. Bis heute gilt New Dawn als eine der besten und beliebtesten Kletterrosen. Besonders schön sehen die hellen Blüten vor Ziegelwänden aus – dafür habe ich sie auch meiner Schwester empfohlen. Auch ein Balkongeländer könnte diese Rose waagerecht beranken. New Dawn duftet hervorragend!

Weitere Infos zur Rose New Dawn*

Kletterröslein Roseasy Happy – bienenfreundlicher Mini

Die kleine Kletterrose blüht in Dolden und wird im Topf bis 1,50m hoch. Foto: Lubera

Diese neue Züchtung von Magda Kobelt (Lubera) eignet sich für einen fröhlichen, naturnahen Balkon. Das leuchtende Rosa bringt gute Laune auf den Balkon. Bienen und andere Insekten freuen sich über die offenen Blüten, wo sie Pollen und Nektar sammeln können. Ein Spalier oder Obelisk im Topf wäre eine gute Rankhilfe für die kleine Happy.

Weitere Infos zur Rose Roseasy Happy*

Mini-Starlet Rose Lizzy – blütenreicher Shabby Chic

Mini-Kletterrose Lizzy – Foto: Baumschule Horstmann

Lizzy gehört ebenfalls zur neuen Generation der Mini-Kletterrosen. Die Züchtung von Tantau blüht überreich in karamelligen Gelbtönen. Die kleinen Blüten erscheinen sehr zahlreich, duften dafür aber nicht. Diese Rose passt perfekt auf einen Balkon im Shabby Chic. Ein paar blau blühende Kräuter wie Salbei oder Katzenminze in Zinkwannen oder einen Kräuterkasten daneben stellen und fertig ist ein sommerlicher Platz zum Entspannen. Wie für Happy eignet sich hier eine Rankhilfe.

Weitere Infos zur Minirose Lizzy*

Aloha – duftige Romantik

Aloha ist eine duftende und besonders widerstandsfähige Rosenzüchtung von Kordes. Für ihre Gesundheit erhielt sie das Siegel der ADR (Allgemeine Deutsche Rosenprüfung). Wenn deine Blumen öfter mal im Regen stehen, ist Aloha sicher eine gute Wahl. Im Sommer verbreitet diese Kletterrose italienische Stimmung. Schön wäre daher ein großer Topf in Terrakotta-Optik für diese nostalgische Rose in Apricot-Orange.

Weitere Infos zur Rose Aloha*

Musimara – Dornröschen für den Süden

Kletterrose Musimara wächst auf dem Balkon im Kübel
Kräftige Farben wie Rot heben sich gut von weißen Mauern ab – Kletterrose Musimara

Auf meinem Stadtbalkon in München steht seit einigen Jahren die Kletterrose Musimara. Ich habe mich für diese Sorte entschieden, weil sie als hitzeverträglich beschrieben war. Mein Balkon geht nach Süden raus, ist überdacht und wird daher mittags zur Gluthölle. Musimara ist eine kirschrote Rose, die handtellergroße Blüten hervorbringt. Vor allem am Morgen duftet sie wahrnehmbar. Auf meinem Balkon hat sie bereits zweimal komplett ohne Winterschutz überwintert und auch zwei heiße Sommer überstanden.

Rankhilfen

Kletterrosen produzieren lange Triebe, die im jungen Stadium auch biegsam sind. Diese Triebe müssen zum Klettern befestigt werden. Dafür kommt ein Balkongeländer in Frage, eine Hauswand oder eine Rankhilfe im Topf wie ein Spalier oder ein Obelisk.

Gerade bei Rosen im Topf müssen wir aufpassen mit Standfestigkeit und Windlasten. Bei Gewitter, Sturm oder spielenden Kindern kann eine ungesicherte Kletterrose umfallen. Deshalb sollte die Rankhilfe am besten sicher an eine Wand gedübelt werden. Wo das nicht möglich ist, gibt es praktische Spaliere* und hübsche Obelisken* für den Topf.

Kübel

Für Kletterrosen solltet ihr den größtmöglichen Topf wählen, den ihr bei den gegebenen Platzverhältnissen aufstellen könnt. 30 – 40 Liter Volumen sollten es für die kleinen Kletterrosen mindestens sein – besser mehr. Da Rosen Tiefwurzler sind, kommen sie am besten mit schmalen und hohen Töpfen zurecht. Das ist auch für kleine Balkone und Terrassen praktisch, denn es spart Standfläche für den Kübel.

Strukturierter konischer Rosentopf, 40 Liter*

Bauchiger Topf im Terrakotta-Look, 68 Liter*

Erde und Dünger

Ich verwende torffreie Rosenerde oder strukturstabile Kübelpflanzenerde. Kletterrosen im Topf brauchen Kraft und damit eine gute Nährstoffversorgung. Ich verwende gerne ummantelten Langzeitdünger*, der die Nährstoffe über mehrere Monate abgibt. Aber auch Flüssigdünger für Rosen kann zum Einsatz kommen.

Kletterrosen pflegen und überwintern

Wie ihr eine passende Sorte für euren Standort auswählt und die Rosen pflegt und überwintert, habe ich sehr ausführlich in meinem E-Book erklärt, das im Kindle-Shop erhältlich ist.